Augen auf beim Eierkauf und bei der Berufswahl

Um sich das Schauspielstudium zu finanzieren begann Gesa mit den verschiedensten Jobs - hat gekellnert, geputzt, arbeitete als "Erschrecker" im "Hamburg Dungeon" und ließ sich als lebende Eistüte bei der Einweihung des Ülzener Bahnhofs mit Kindern fotografieren.
Außerdem stand sie für "Mickey-Maus"-Tassen, wie für "Hein Gas" oder Tankstellen-Arbeitsbekleidung vor der Kamera. Nach dem Motto: Mailand - New York - DORF!

Und sie machte Werbung für Bananen:

...und für Bärchenwurst: