Theater! Theater! Theater!

„Glück ist was für starke Nerven“

Eine kabarettistische Gebrauchsanleitung

Ab 6. Oktober 2016 ist die famose Schauspielerin, Komikerin und Autorin Gesa Dreckmann gemeinsam mit Claudiu Mark Draghici und Frank Roder in dem Stück „Glück ist was für starke Nerven“ auf dem Theaterschiff in Hamburg zu sehen. Beglückend und brüllend komisch!

Glück ist was für starke Nerven

Sind Sie wirklich glücklich? Oder gehen Sie nur scheinbar zuversichtlich durch die Welt, während Ihr Glück lustlos zuhause bleibt? Dann sind Sie in bester Gesellschaft! Mit Sarah, Martin und Andreas – den drei ganz normal Unglücklichen von nebenan.
Doch unsere Helden nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand und treffen sich einmal pro Woche zur Glückstherapie. Und stellen fest: Was ist das Glück für ein kompliziertes Thema! Da geht es um Kinder, Kindheit und Self-Tracking. Um das Wer-mit-wem und Wann-und-warum und Warum-überhaupt.
Denn der Deutsche wird misstrauisch, wenn er glücklich ist. Er weiß ja nie, ob es nicht doch nur die Schokolade war, der teure Rotwein oder der Hammersex auf der Waschmaschine …
Machen Sie mit unseren drei Glücksrittern den ultimativen Glücks-Check! Werden Sie Teil unserer kabarettistischen Gruppentherapie! Ganz nach dem Motto: Was tun, wenn Fortuna und ich getrennte Wege gehen? Dieses Stück hat die Antwort!
Doch Vorsicht: Dieses Programm könnte glücklich machen!

„Glück ist was für starke Nerven“ ist eine Co-Produktion des Berliner Kabarett- Theaters Distel und des Hamburger Theaterschiffs

Buch: Robert Schmiedel und Frank Voigtmann
Mit Gesa Dreckmann, Claudiu Mark Draghici und Frank Roder
Regie: Frank Voigtmann

Hamburg-Premiere am 06. Oktober 2016

 

Weitere Termine sind:

07.10. + 13.10. + 29.10.
12.11. + 13.11. + 26.11.
18.12. + 27.12. + 28.12.
20.01. + 21.01.2017

Zurück